Programmiertes Entwerfen 1, KG

In der Veranstaltung „Programmiertes Entwerfen I“ werden visuelle Phänomene sowie Zeichenbeziehungen praktisch untersucht und als Erkenntnisse gesammelt. Die Projektfolgen sind systematisch verkettet und beginnen zunächst bei sehr einfachen- und entwickeln sich zunehmend zu relativ komplexen Zeichenbeziehungen. Die Zeichen basieren auf schwarz/weiß dargestellten geometrische Grundfiguren.
Alle entstehenden Ergebnisse sind mögliche Zwischenergebnisse zur Verwendung in weiteren Aufgaben oder Programmschritten. Das hier begonnene Programm wird im zweiten Semester, im dort, gleichbenannten Fach, fortgesetzt. Allerdings wird hier der Bereich von Farbpraxis und -theorie den inhaltlichen Schwerpunkt bilden.

Gestalterische Problemlösungen sind zwingend prozessorientiert. Daher werden in den Grundlagenprogrammen, erste strategisch, methodische Vorgehensweisen exemplarisch geübt. Die Methodenvermittlung spielt in den Grundlagen, neben der Gewinnung an Zeichenrepertoires und der visuellen Phänomenologie eine entscheidende Rolle. Die vornehmlich praktischen Übungen im Fach „Programmiertes Entwerfen 1“ werden durch theoretische Hintergrundinformationen entsprechend ergänzt.
Schwerpunkt hier sind vornehmlich Wahrnehmungsphänomene, wie beispielsweise die Gestaltgesetze und das Feld der optischen Täuschungen. Auch das Sammeln und das systematische Ordnen aller im Semesterverlauf entstehenden Prozesse und deren Ergebnisse ist ein Teil der Grundlagendidaktik.

Video zur Interaktiven Dokumentation von Ben Engelhard KG1A
Video zur Interaktiven Dokumentation von Ina Chi KG1A
Video zur Interaktiven Dokumentation von Lisa Keller KG1A
Video zur Interaktiven Dokumentation von Anna Schneider KG1B
Video zur Interaktiven Dokumentation von Anton Wendel KG1B
Video zur Interaktiven Dokumentation von Estella Staader KG1B
Video zur Interaktiven Dokumentation von Lucie de Hair KG1B
Bachelor of Arts

Kommunikations­gestaltung

Semester

KG1

Betreuung

Julian Schwarz