System Design

Interface Details

Aufgabe war, einzelne Aufgaben eines Interfaces detailliert zu betrachten, neue Lösungen zu entwickeln und zu gestalten. »Design and build …« war dabei das Motto. Die Funktionen des Interfaces sollten also nicht nur konzeptionell erdacht und visuell gestaltet werden, sondern soweit wie möglich programmiert werden. Diese Herangehensweise führt die Studierenden näher an die Möglichkeiten und Begrenzungen einer Technologie heran und offenbart Denkfehler besonders deutlich.

Das Fokus in diesem Projekt lag nicht darin, ganze Konzepte für Applikationen oder Services zu entwickeln, sondern die Komplexität in “einfachen” Aufgaben zu erkunden und Interface-Lösungen dafür umzusetzen. Die Ausgangsfragen, die dieses Semester bearbeitet wurden, lauteten beispielsweise:

  • Wie können Farbvariationen bei Vektorgrafiken schnell erzeugt werden?
  • Wie muss ein ablenkungsfreies Schreibprogramm aussehen, das trotzdem Struktur erlaubt?
  • Wie kann Facetracking helfen, einen persönlichen Avatar zu erstellen?
  • Wie können häufig gebrauchte Programm-Aktionen schneller ausgeführt werden?
Bachelor of Arts

Interaktions­gestaltung

Semester

IG4

Betreuung

Prof. Hartmut Bohnacker

Alle Projekte aus diesem Kurs